Der außerordentlich hohe Gehalt an Vitamin B, Eisen, Kalium und besonders der wichtigen Folsäure, macht die zu einem besonders wertvollen Gemüse. Neben der Zubereitung als Rohkostsalat ist die Rote Beete als eingekochtes Gemüse im Glas sehr beliebt und in jedem Supermarkt preiswert erhältlich. Der Kauf fertig eingeweckter Roter Beete ist zwar günstig und schnell, selbst einkochen hat jedoch den Vorteil, dass keinerlei künstliche Süßungsmittel zugegeben werden, die nicht nur den Geschmack verfälschen, sondern auch nicht sehr gesund sind. Rote Beete selbst einmachen, ist einfach und bedarf keiner besonderen Vorkenntnisse. Da sich das eingeweckte Gemüse in Weckgläsern gut bevorraten lässt, sollte gleich eine größere Menge eingekocht werden.


Zutaten und Materialien zum Einkochen von Roter Beete

  • 1,5 kg Rote Beete
  • 750 ml Wasser
  • 375 ml Weinessig
  • 6-8 Gewürznelken> – 6-8 Lorbeerblätter – 8-10 schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Senfsamen
  • 1 TL Salz
  • 175-200 g Zucker
  • wer mag: 5-6 mittelgroße Zwiebeln
  • 6-8 Weckgläser
  • Einen großen Topf oder Einkochtopf

Zubereitung: So wird Rote Beete süßsauer eingekocht

01-Reichlich Wasser und etwas Salz in den Topf geben und zum Kochen bringen

02-Die Rote Beete mit der Schale in das kochende Wasser geben und circa eine Stunde weich kochen

03– Das Gemüse mit kaltem Wasser abschrecken, die Knollen dabei nicht verletzen, um ein Ausbluten zu vermeiden

04– Die Blätter von den Knollen entfernen, den Stiel stehen lassen und die Haut entfernen

05– Die Rote Beete je nach Belieben in Stifte, Würfel oder Scheiben schneiden

06– 750 ml Wasser mit Essig, 1 TL Salz, Nelken, Senfsamen, Pfefferkörner und Zucker aufkochen lassen und circa fünf Minuten kochen lassen

07– Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. – Man sollte beachten, dass die Zwiebeln ein anderes Aroma im Einmachglas entstehen lassen. Wir empfehlen, einige Gläser mit Zwiebeln und andere ohne auszuprobieren.

08– Die Zwiebelscheiben zusammen mit je einem Lorbeerblatt und den geschnittenen Rote Beeten in die Weckgläser füllen

09– Gläser mit dem aufgekochten Sud, inklusive der Gewürzkörner und Nelken, auffüllen, sodass die Füllung vollständig bedeckt ist und fest verschließen.

10– Jetzt folgt das eigentliche Einkochen: Hierfür verwendet man entweder einen großen Kochtopf oder einen Einkochtopf. Die verschlossenen Gläser in einen Topf mit kochendem Wasser stellen. Unbedingt darauf achten, dass die Gläser mindestens bis zur Hälfte im kochenden Wasser stehen. Sie sollten außerdem frei im Wasser stehen.

11– Nach einer halben Stunde die Gläser mit einem Handtuch oder Handschuh (Achtung, heiß!) aus dem kochenden Wasser nehmen und abkühlen lassen. Jetzt ist die Rote Beete eingekocht und ca. 6 bis 10 Monate haltbar. Die Gläser sollten im Keller, bzw. an einem dunklen, nicht zu warmen Ort gelagert werden.

Tipps zum Einkochen von Roter Beete

  • Wer zum ersten Mal Gemüse einweckt, sollte dies nicht direkt im Backofen tun, da es hierzu einiger Erfahrungswerte bedarf
  • Kein jodiertes Salz verwenden, da dieses der Roten Beete den Farbstoff entzieht
  • Nach dem Einkochen die Rote Beete einige Tage ziehen lassen
  • Bei der Entnahme aus dem Glas darauf achten, dass immer ein sauberer Löffel benutzt wird