Birnen schmecken ausgezeichnet, noch dazu wenn sie vom eigenen Baum geerntet wurden – leider kann man sie aber nicht ewig lagern. Wer seine Birnen dennoch auf eine möglichst unkomplizierte Art und Weise haltbar machen möchte, kann mit Hilfe dieses Rezeptes Birnendicksaft ganz einfach saelber herstellen.

Was ist Birnendicksaft genau?

Birnendicksaft besteht – grundsätzlich – aus eingedampftem Birnensaft. Der wichtigste Einsatz von Dicksaft im Haushalt ist die Verwendung als Ersatz für Zucker, wobei 2 Teelöffel davon etwa einem Teelöffel Zucker entsprechen. Birnendicksaft liefert im Durchschnitt 279 kcal pro 100 Gramm, während 100 Gramm Zucker 400 kcal liefern. Man kann daher zwar keine Kalorien sparen, aber Dicksaft enthält mehr Mineralien, vor allem Calcium, Kalium und Magnesium, und kann nebenbei bei Verstopfungen helfen.

Dicksäfte eignen sich wegen ihres fruchtig-süßen Eigengeschmacks hervorragend zum Süßen von Joghurts, Müslis, Milchdrinks etc., können aber auch gut fürs Kochen und Backen eingesetzt werden. Die Flüssigkeitszugabe kann dabei leicht reduziert werden. Neben dem fruchtigen Geschmack erhält das Gebäck auch eine festere Konsistenz. Früher war Dicksaft schließlich in Reformhäusern erhältlich, heute hat er allerdings seinen Weg in die Supermarktregale gefunden.

Für Diabetiker ist Dicksaft aufgrund seines Zuckergehalts von mindestens 60 Prozent nicht geeignet!

Zutaten

  • 2 kg süße, aromatische Birnen
  • Saft einer Zitrone
  • Gläser oder Flaschen zum Abfüllen

Zubereitung

01Waschen Sie die Früchte gründlich und entfernen Sie, falls erforderlich, faulige Stellen.

02Zerkleinern Sie die Birnen und vermengen Sie die Früchte mit dem Zitronensaft.

03Entsaften Sie das Obst in einem Dampfentsafter. Sie erhalten etwa 1 Liter Saft.

04Der so gewonnene Birnensaft gießen Sie nun in einen breiten, offenen Topf und lassen den Saft bei mittlerer Hitze köcheln, sodass die Flüssigkeit entweichen kann. Die Menge sollte sirupartig eindampfen.

05Wenn mindestens vier Fünftel der gesamten Flüssigkeit verdunstet sind, können Sie den Dicksaft in die sterilisierten Gläser oder Flaschen einfüllen – aus 1 Liter Flüssigkeit werden etwa 0,2 Liter Dicksaft gewonnen!

Tipps und Tricks

  • Da dem reinen Fruchtsaft (im Gegensatz zur Marmelade) kein Zucker oder andere Konservierungsmittel zugesetzt werden, müssen Sie darauf achten, den fertigen Saft kühl zu lagern. Das ist besonders bei angebrochenen Gläsern wichtig, damit die Haltbarkeit – und somit die Qualität – garantiert sind.
  • Aus Gründen der Haltbarkeit sollten Sie zusätzlich vorzugsweise Twist-off-Gläser verwenden, da diese zu 100 Prozent luftdicht verschlossen werden können.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachkochen!